Spielplan

bis 1. November 2020

Alle Programme als Kurzprogramme ohne Pause:

Freitag, 18.09.2020, 17.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Wiedersehn macht Freude
Ein Programm von Hans Rasch

Eine Immuntherapie gegen die Zumutungen des Alltags mit Texten von Rose Ausländer bis Eva Strittmatter und Liedern von Otto Berco bis Rio Reiser.
mit Gesine Keller, Martina Schott und Ella Werner

Freitag, 18.09.2020, 19.00 Uhr
Wiedersehn macht Freude
Ein Programm von Hans Rasch

Eine Immuntherapie gegen die Zumutungen des Alltags mit Texten von Rose Ausländer bis Eva Strittmatter und Liedern von Otto Berco bis Rio Reiser.
mit Gesine Keller, Martina Schott und Ella Werner

Samstag, 19.09.2020, 20.00 Uhr (!)
Unterwegs*
Poetisches Kabarett mit Stefan Österle

Literarische Gebrauchsartikel von Harry Belafonte, Ulrich Gohl, Gustav Gründgens, Andreas Gryphius, Margrit Höfle, Hans Rasch, Friedrich Rückert, Friedrich Schiller, Heinrich Zille u.a.
mit Stefan Österle

Sonntag, 20.09.2020, 17.00 Uhr
Durch den Wald
Auf der Jagd nach Poesie und Gesang

„Wenn deine Füße und dein Geist ermüden, dann flieh die Welt für kurze Zeit; im Wald, da findest du den wahren Frieden, da findest du ein Stück der Ewigkeit.“ (Fred Endrikat)
Ein einmalig anderes Walderlebnis mit Liedern und Geschichten.
Ein Programm von Hans Rasch
mit Ellen Schubert

Sonntag, 20.09.2020, 19.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Durch den Wald
Auf der Jagd nach Poesie und Gesang

„Wenn deine Füße und dein Geist ermüden, dann flieh die Welt für kurze Zeit; im Wald, da findest du den wahren Frieden, da findest du ein Stück der Ewigkeit.“ (Fred Endrikat)
Ein einmalig anderes Walderlebnis mit Liedern und Geschichten.
Ein Programm von Hans Rasch
mit Ellen Schubert

Montag, 21.09.2020, 17.00 Uhr
Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Ohne Probleme ist das Leben auch nicht einfacher

Eine Coronade von Norbert Eilts mit Jagdhorn und Beiträgen von Joachim Ringelnatz, Mark Twain, Friedrich Hölderlin, Theodor Storm, Johann W. von Goethe und Karl Valentin zur psychischen Ressourcenstärkung.
mit Norbert Eilts

Montag, 21.09.2020, 19.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Ohne Probleme ist das Leben auch nicht einfacher

Eine Coronade von Norbert Eilts mit Jagdhorn und Beiträgen von Joachim Ringelnatz, Mark Twain, Friedrich Hölderlin, Theodor Storm, Johann W. von Goethe und Karl Valentin zur psychischen Ressourcenstärkung.
mit Norbert Eilts

Dienstag, 22.09.2020, 17.00 Uhr
Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Ohne Probleme ist das Leben auch nicht einfacher

Eine Coronade von Norbert Eilts mit Jagdhorn und Beiträgen von Joachim Ringelnatz, Mark Twain, Friedrich Hölderlin, Theodor Storm, Johann W. von Goethe und Karl Valentin zur psychischen Ressourcenstärkung.
mit Norbert Eilts

Dienstag, 22.09.2020, 19.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Ohne Probleme ist das Leben auch nicht einfacher

Eine Coronade von Norbert Eilts mit Jagdhorn und Beiträgen von Joachim Ringelnatz, Mark Twain, Friedrich Hölderlin, Theodor Storm, Johann W. von Goethe und Karl Valentin zur psychischen Ressourcenstärkung.
mit Norbert Eilts

Mittwoch, 23.09.2020
keine Vorstellung

Donnerstag, 24.09.2020, 19.00 Uhr
50 Jahr blondes Haar*
Fünf Jahrzehnte Politik und Schlager

Nostalgie fürs Langzeitgedächtnis - Lieder zum Wirtschaftswunder
Kehrreime zur Spaßgesellschaft - die Geliebten der Hitpiste
Text von Hans Rasch
mit Gesine Keller und Ella Werner

Freitag, 25.09.2020, 17.00 Uhr
50 Jahr blondes Haar*
Fünf Jahrzehnte Politik und Schlager

Nostalgie fürs Langzeitgedächtnis - Lieder zum Wirtschaftswunder
Kehrreime zur Spaßgesellschaft - die Geliebten der Hitpiste
Text von Hans Rasch
mit Gesine Keller und Ella Werner

Freitag, 25.09.2020, 19.00 Uhr
50 Jahr blondes Haar*
Fünf Jahrzehnte Politik und Schlager

Nostalgie fürs Langzeitgedächtnis - Lieder zum Wirtschaftswunder
Kehrreime zur Spaßgesellschaft - die Geliebten der Hitpiste
Text von Hans Rasch
mit Gesine Keller und Ella Werner

Samstag, 26.09.2020, 19.00 Uhr
26. September: Europäischer Tag der Sprachen
Es ist dein Europa*
Biographie einer einzigartigen Kulturgemeinschaft

Dass sich Europa wie Phoenix aus der Asche zu einem einzigartigen Friedensprojekt erhob, wirkte wie ein Wunder. Führende europäische Persönlichkeiten waren überzeugt, dass die Probleme nur grenzüberschreitend gelöst werden können, und dem Krieg folgte ein einmaliger europäischer Integrationsprozess.
mit Gesine Keller und Ella Werner

Samstag, 26.09.2020, 21.00 Uhr
26. September: Europäischer Tag der Sprachen
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Es ist dein Europa*
Biographie einer einzigartigen Kulturgemeinschaft

Dass sich Europa wie Phoenix aus der Asche zu einem einzigartigen Friedensprojekt erhob, wirkte wie ein Wunder. Führende europäische Persönlichkeiten waren überzeugt, dass die Probleme nur grenzüberschreitend gelöst werden können, und dem Krieg folgte ein einmaliger europäischer Integrationsprozess.
mit Gesine Keller und Ella Werner

Sonntag, 27.09.2020, 17.00 Uhr
26. September: Europäischer Tag der Sprachen
Es ist dein Europa*
Biographie einer einzigartigen Kulturgemeinschaft

Dass sich Europa wie Phoenix aus der Asche zu einem einzigartigen Friedensprojekt erhob, wirkte wie ein Wunder. Führende europäische Persönlichkeiten waren überzeugt, dass die Probleme nur grenzüberschreitend gelöst werden können, und dem Krieg folgte ein einmaliger europäischer Integrationsprozess.
mit Gesine Keller und Ella Werner

Sonntag, 27.09.2020, 19.00 Uhr
26. September: Europäischer Tag der Sprachen
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Es ist dein Europa*
Biographie einer einzigartigen Kulturgemeinschaft

Dass sich Europa wie Phoenix aus der Asche zu einem einzigartigen Friedensprojekt erhob, wirkte wie ein Wunder. Führende europäische Persönlichkeiten waren überzeugt, dass die Probleme nur grenzüberschreitend gelöst werden können, und dem Krieg folgte ein einmaliger europäischer Integrationsprozess.
mit Gesine Keller und Ella Werner

Montag, 28.09.2020, 17.00 Uhr
30 Jahre deutsche Wiedervereinigung am 3.10.2020
Wir sind ein Volk! – Oder?
Die Deutschen und die deutsche Einheit

So lautet der Titel des am 17.08.2020 erschienenen Buches, herausgegeben von Freya Klier, mit einer einzigartigen Zusammenstellung prominenter Beiträge von Zeitzeugen aus Ost und West: Gesine Keller, Reiner Kunze, Norbert Lammert, Peter Tauber, Wolfgang Thierse u.a.
Gesine Keller liest ihren Beitrag, u.a. über die Aktivitäten des Ensembles „Dein Theater“ kurz nach dem Mauerfall.

Montag, 28.09.2020, 19.00 Uhr
30 Jahre deutsche Wiedervereinigung am 3.10.2020
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Wir sind ein Volk! – Oder?
Die Deutschen und die deutsche Einheit

So lautet der Titel des am 17.08.2020 erschienenen Buches, herausgegeben von Freya Klier, mit einer einzigartigen Zusammenstellung prominenter Beiträge von Zeitzeugen aus Ost und West: Gesine Keller, Reiner Kunze, Norbert Lammert, Peter Tauber, Wolfgang Thierse u.a.
Gesine Keller liest ihren Beitrag, u.a. über die Aktivitäten des Ensembles „Dein Theater“ kurz nach dem Mauerfall.

Dienstag, 29.09.2020, 17.00 Uhr
Hölderlin
Ein Programm zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag

Im 20. Jahrhundert wurde sein Werk in viele Sprachen übertragen und weltweit gelesen. Hölderlins poetisches Sehnen nach einer Harmonie, die alles umfasst, ließ ihn zum meistübersetzten deutschen Dichter werden. In der Spiritualität anderer Kulturen und Religionen, etwa der indianischen oder buddhistischen, fand seine Universalität ein starkes Echo. Ein Programm von Hans Rasch und Norbert Eilts.
mit Norbert Eilts

Dienstag, 29.09.2020, 19.00 Uhr
Hölderlin
Ein Programm zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag

Im 20. Jahrhundert wurde sein Werk in viele Sprachen übertragen und weltweit gelesen. Hölderlins poetisches Sehnen nach einer Harmonie, die alles umfasst, ließ ihn zum meistübersetzten deutschen Dichter werden. In der Spiritualität anderer Kulturen und Religionen, etwa der indianischen oder buddhistischen, fand seine Universalität ein starkes Echo. Ein Programm von Hans Rasch und Norbert Eilts.
mit Norbert Eilts

Mittwoch, 30.09.2020
keine Vorstellung

Donnerstag, 01.10.2020, 19.00 Uhr
Zum 3.10.2020: 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung
Zwischen Himmel und Erde*
Leben ein Traum. Traumspiel.

Europa ein wunderbarer Traum?… Friede ein ungeträumter Traum?…
Menschheitsträume von Glück, Musik, Demokratie und Freiheit. Mit Musik, Gesang und Texten von Rose Ausländer bis Karl Zäpfle
mit Norbert Eilts, Gesine Keller, Martina Schott, Ella Werner

Freitag, 02.10.2020, 17.00 Uhr
Zum 3.10.2020: 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Zwischen Himmel und Erde*
Leben ein Traum. Traumspiel.

Europa ein wunderbarer Traum?… Friede ein ungeträumter Traum?…
Menschheitsträume von Glück, Musik, Demokratie und Freiheit. Mit Musik, Gesang und Texten von Rose Ausländer bis Karl Zäpfle
mit Norbert Eilts, Gesine Keller, Martina Schott, Ella Werner

Freitag, 02.10.2020, 19.00 Uhr
Zum 3.10.2020: 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung
Zwischen Himmel und Erde*
Leben ein Traum. Traumspiel.

Europa ein wunderbarer Traum?… Friede ein ungeträumter Traum?…
Menschheitsträume von Glück, Musik, Demokratie und Freiheit. Mit Musik, Gesang und Texten von Rose Ausländer bis Karl Zäpfle
mit Norbert Eilts, Gesine Keller, Martina Schott, Ella Werner

Samstag, 03.10.2020, 19.00 Uhr
Tag der deutschen Einheit - 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung
Wir sind ein Volk! – Oder?
Die Deutschen und die deutsche Einheit

So lautet der Titel des am 17.08.2020 erschienenen Buches, herausgegeben von Freya Klier, mit einer einzigartigen Zusammenstellung prominenter Beiträge von Zeitzeugen aus Ost und West: Gesine Keller, Reiner Kunze, Norbert Lammert, Peter Tauber, Wolfgang Thierse u.a.
Gesine Keller liest ihren Beitrag, u.a. über die Aktivitäten des Ensembles „Dein Theater“ kurz nach dem Mauerfall.

Samstag, 03.10.2020, 21.00 Uhr
Tag der deutschen Einheit - 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Wir sind ein Volk! – Oder?
Die Deutschen und die deutsche Einheit

So lautet der Titel des am 17.08.2020 erschienenen Buches, herausgegeben von Freya Klier, mit einer einzigartigen Zusammenstellung prominenter Beiträge von Zeitzeugen aus Ost und West: Gesine Keller, Reiner Kunze, Norbert Lammert, Peter Tauber, Wolfgang Thierse u.a.
Gesine Keller liest ihren Beitrag, u.a. über die Aktivitäten des Ensembles „Dein Theater“ kurz nach dem Mauerfall.

Sonntag, 04.10.2020, 17.00 Uhr
Welttierschutztag
Erntedank
Christian Wagner - Dichter und Bauer
Es soll verschwinden die Qual der Erde, dass Friede werde.

Der schwäbische Bauer und Dichter Christian Wagner (1835–1918) aus Warmbronn erfasste mit seinen Sinnen die Sprache der Vögel, Schmetterlinge, Wolken, Bäche, Flüsse, Bäume, Wiesen, Wälder, Kühe, Schafe, allen Getiers, der Sterne, der Sonne, des Mondes, alles Geschaffenen. Er erfuhr dabei Geschichten, die er in Worte fasste und gab seine Erkenntnisse, Erlebnisse an die Menschen weiter.
Dichtung ganz ohne Vorbild – Denken jenseits der Grenzen.
Ein Programm von Klaus Martin und Hans Rasch
mit Stefan Österle

Sonntag, 04.10.2020, 19.00 Uhr
Welttierschutztag
Erntedank
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Christian Wagner - Dichter und Bauer
Es soll verschwinden die Qual der Erde, dass Friede werde.

Der schwäbische Bauer und Dichter Christian Wagner (1835–1918) aus Warmbronn erfasste mit seinen Sinnen die Sprache der Vögel, Schmetterlinge, Wolken, Bäche, Flüsse, Bäume, Wiesen, Wälder, Kühe, Schafe, allen Getiers, der Sterne, der Sonne, des Mondes, alles Geschaffenen. Er erfuhr dabei Geschichten, die er in Worte fasste und gab seine Erkenntnisse, Erlebnisse an die Menschen weiter.
Dichtung ganz ohne Vorbild – Denken jenseits der Grenzen.
Ein Programm von Klaus Martin und Hans Rasch
mit Stefan Österle

Kultur am Nachmittag
Montag, 05.10.2020, 16.00 Uhr (!)
* Kartenvorverkauf (nur für den 05.10.20, um 16 Uhr/18 Uhr, Kultur am Nachmittag) ab dem 07.09.2020 von 10 bis 12 Uhr
nur telefonisch unter (07 11) 262 43 63; Eintrittskarten zu je 7,50 Euro (max. fünf Karten pro Kauf)
Ewig und drei Tage*
Alter als einziges Mittel für langes Leben

Komödien für drei Frauen
Ein Themenabend von Hans Rasch
Mit Texten von Wilhelm Busch, Fernando Pessoa und Hans Rasch
mit Dijana Antunovic, Gesine Keller und Gudrun Remane

Kultur am Nachmittag
Montag, 05.10.2020, 18.00 Uhr (!)
* Kartenvorverkauf (nur für den 05.10.20, um 16 Uhr/18 Uhr, Kultur am Nachmittag) ab dem 07.09.2020 von 10 bis 12 Uhr
nur telefonisch unter (07 11) 262 43 63; Eintrittskarten zu je 7,50 Euro (max. fünf Karten pro Kauf)
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Ewig und drei Tage*
Alter als einziges Mittel für langes Leben

Komödien für drei Frauen
Ein Themenabend von Hans Rasch
Mit Texten von Wilhelm Busch, Fernando Pessoa und Hans Rasch
mit Dijana Antunovic, Gesine Keller und Gudrun Remane

Dienstag, 06.10.2020, 17.00 Uhr
German-American Day
Typisch amerikanisch
Fremde Freunde, freundliche Fremde

Schlaglichter auf die amerikanische Kondition
„Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht.“ (Abraham Lincoln)
Stellungnahmen von Jefferson, Twain, Lincoln, Steinbeck, Whitman und Gelfert vermitteln ein farbiges Bild der transatlantischen Mentalität. Mit musikalischen Einspielungen von Pat Boone bis Leonard Bernstein.
mit Norbert Eilts

Mittwoch, 07.10.2020
keine Vorstellung

Donnerstag, 08.10.2020, 19.00 Uhr
Blaus Wunder
Uf em Standesamt gohts schnell. Ear sait: jo, r tät se nemme.

Der schwäbische Mundartdichter Josef Eberle, alias Sebastian Blau. Vom Zauber der Mundart.
Ein literarisches Programm mit Musik.
mit Martina Schott und Stefan Österle

Freitag, 09.10.2020, 17.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Durch den Wald
Auf der Jagd nach Poesie und Gesang

„Wenn deine Füße und dein Geist ermüden, dann flieh die Welt für kurze Zeit; im Wald, da findest du den wahren Frieden, da findest du ein Stück der Ewigkeit.“ (Fred Endrikat)
Ein einmalig anderes Walderlebnis mit Liedern und Geschichten.
Ein Programm von Hans Rasch
mit Ellen Schubert

Freitag, 09.10.2020, 19.00 Uhr
Durch den Wald
Auf der Jagd nach Poesie und Gesang

„Wenn deine Füße und dein Geist ermüden, dann flieh die Welt für kurze Zeit; im Wald, da findest du den wahren Frieden, da findest du ein Stück der Ewigkeit.“ (Fred Endrikat)
Ein einmalig anderes Walderlebnis mit Liedern und Geschichten.
Ein Programm von Hans Rasch
mit Ellen Schubert

Samstag, 10.10.2020, 19.00 Uhr
Durch den Wald
Auf der Jagd nach Poesie und Gesang

„Wenn deine Füße und dein Geist ermüden, dann flieh die Welt für kurze Zeit; im Wald, da findest du den wahren Frieden, da findest du ein Stück der Ewigkeit.“ (Fred Endrikat)
Ein einmalig anderes Walderlebnis mit Liedern und Geschichten.
Ein Programm von Hans Rasch
mit Ellen Schubert

Samstag, 10.10.2020, 21.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Durch den Wald
Auf der Jagd nach Poesie und Gesang

„Wenn deine Füße und dein Geist ermüden, dann flieh die Welt für kurze Zeit; im Wald, da findest du den wahren Frieden, da findest du ein Stück der Ewigkeit.“ (Fred Endrikat)
Ein einmalig anderes Walderlebnis mit Liedern und Geschichten.
Ein Programm von Hans Rasch
mit Ellen Schubert

Sonntag, 11.10.2020, 17.00 Uhr
* 12.10.1891 Edith Stein
Edith Stein (1891-1942)
Schlesische Philosophin, Lehrerin, Nonne

Chancen und Schwächen der Frau
Die Philosophin Edith Stein definiert den männlichen und den weiblichen Menschen. Aus ihrer Phänomenologie ergeben sich vielfältige Fragen.
Kann eine von weiblicher Intelligenz weitgehend unbeeinflusste Weltpolitik zum Frieden führen? Welche Wirkung hätte weibliche Intelligenz in der Wirtschaft?
Die bedeutendste Vertreterin der Phänomenologie ist als Jüdin zum Christentum übergetreten und sah im Kreuz das Zeichen des Mitleidens und die Gegenwart Gottes in der Ohnmacht, Schwäche und Dunkelheit der Welt.
mit Barbara Mergenthaler, Ella Werner u.a.

Sonntag, 11.10.2020, 19.00 Uhr
* 12.10.1891 Edith Stein
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Edith Stein (1891-1942)
Schlesische Philosophin, Lehrerin, Nonne

Chancen und Schwächen der Frau
Die Philosophin Edith Stein definiert den männlichen und den weiblichen Menschen. Aus ihrer Phänomenologie ergeben sich vielfältige Fragen.
Kann eine von weiblicher Intelligenz weitgehend unbeeinflusste Weltpolitik zum Frieden führen? Welche Wirkung hätte weibliche Intelligenz in der Wirtschaft?
Die bedeutendste Vertreterin der Phänomenologie ist als Jüdin zum Christentum übergetreten und sah im Kreuz das Zeichen des Mitleidens und die Gegenwart Gottes in der Ohnmacht, Schwäche und Dunkelheit der Welt.
mit Barbara Mergenthaler, Ella Werner u.a.

Montag, 12.10.2020, 17.00 Uhr
* 12.10.1891 Edith Stein
Edith Stein (1891-1942)
Schlesische Philosophin, Lehrerin, Nonne

Chancen und Schwächen der Frau
Die Philosophin Edith Stein definiert den männlichen und den weiblichen Menschen. Aus ihrer Phänomenologie ergeben sich vielfältige Fragen.
Kann eine von weiblicher Intelligenz weitgehend unbeeinflusste Weltpolitik zum Frieden führen? Welche Wirkung hätte weibliche Intelligenz in der Wirtschaft?
Die bedeutendste Vertreterin der Phänomenologie ist als Jüdin zum Christentum übergetreten und sah im Kreuz das Zeichen des Mitleidens und die Gegenwart Gottes in der Ohnmacht, Schwäche und Dunkelheit der Welt.
mit Barbara Mergenthaler, Ella Werner u.a.

Montag, 12.10.2020, 19.00 Uhr
* 12.10.1891 Edith Stein
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Edith Stein (1891-1942)
Schlesische Philosophin, Lehrerin, Nonne

Chancen und Schwächen der Frau
Die Philosophin Edith Stein definiert den männlichen und den weiblichen Menschen. Aus ihrer Phänomenologie ergeben sich vielfältige Fragen.
Kann eine von weiblicher Intelligenz weitgehend unbeeinflusste Weltpolitik zum Frieden führen? Welche Wirkung hätte weibliche Intelligenz in der Wirtschaft?
Die bedeutendste Vertreterin der Phänomenologie ist als Jüdin zum Christentum übergetreten und sah im Kreuz das Zeichen des Mitleidens und die Gegenwart Gottes in der Ohnmacht, Schwäche und Dunkelheit der Welt.
mit Barbara Mergenthaler, Ella Werner u.a.

Dienstag, 13.10.2020, 17.00 Uhr
Wir sind ein Volk! – Oder?
Die Deutschen und die deutsche Einheit

So lautet der Titel des am 17.08.2020 erschienenen Buches, herausgegeben von Freya Klier, mit einer einzigartigen Zusammenstellung prominenter Beiträge von Zeitzeugen aus Ost und West: Gesine Keller, Reiner Kunze, Norbert Lammert, Peter Tauber, Wolfgang Thierse u.a.
Gesine Keller liest ihren Beitrag, u.a. über die Aktivitäten des Ensembles „Dein Theater“ kurz nach dem Mauerfall.

Dienstag, 13.10.2020, 19.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Wir sind ein Volk! – Oder?
Die Deutschen und die deutsche Einheit

So lautet der Titel des am 17.08.2020 erschienenen Buches, herausgegeben von Freya Klier, mit einer einzigartigen Zusammenstellung prominenter Beiträge von Zeitzeugen aus Ost und West: Gesine Keller, Reiner Kunze, Norbert Lammert, Peter Tauber, Wolfgang Thierse u.a.
Gesine Keller liest ihren Beitrag, u.a. über die Aktivitäten des Ensembles „Dein Theater“ kurz nach dem Mauerfall.

Mittwoch, 14.10.2020
keine Vorstellung

Donnerstag, 15.10.2020, 17.00 Uhr
Hölderlin
Ein Programm zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag

Im 20. Jahrhundert wurde sein Werk in viele Sprachen übertragen und weltweit gelesen. Hölderlins poetisches Sehnen nach einer Harmonie, die alles umfasst, ließ ihn zum meistübersetzten deutschen Dichter werden. In der Spiritualität anderer Kulturen und Religionen, etwa der indianischen oder buddhistischen, fand seine Universalität ein starkes Echo. Ein Programm von Hans Rasch und Norbert Eilts.
mit Norbert Eilts

Donnerstag, 15.10.2020, 19.00 Uhr
Hölderlin
Ein Programm zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag

Im 20. Jahrhundert wurde sein Werk in viele Sprachen übertragen und weltweit gelesen. Hölderlins poetisches Sehnen nach einer Harmonie, die alles umfasst, ließ ihn zum meistübersetzten deutschen Dichter werden. In der Spiritualität anderer Kulturen und Religionen, etwa der indianischen oder buddhistischen, fand seine Universalität ein starkes Echo. Ein Programm von Hans Rasch und Norbert Eilts.
mit Norbert Eilts

Freitag, 16.10.2020, 17.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Die sieben Schwaben*
Schwäbische Satire um die Errettung des Schwabenlandes vor dem drohenden Untergang

Eine fiktive Bedrohung stimuliert die Phantasie der sieben Schwaben zu wahnwitzigen Erkenntnissen, denn ihr Verstand reicht nicht aus, Realitäten von Wahnbildern zu unterscheiden.
Text von Ludwig Aurbacher und Hans Rasch.
Neufassung 2020
mit Stefan Österle

Freitag, 16.10.2020, 19.00 Uhr
Die sieben Schwaben*
Schwäbische Satire um die Errettung des Schwabenlandes vor dem drohenden Untergang

Eine fiktive Bedrohung stimuliert die Phantasie der sieben Schwaben zu wahnwitzigen Erkenntnissen, denn ihr Verstand reicht nicht aus, Realitäten von Wahnbildern zu unterscheiden.
Text von Ludwig Aurbacher und Hans Rasch.
Neufassung 2020
mit Stefan Österle

Samstag, 17.10.2020, 19.00 Uhr
* 18.10.1777 Heinrich von Kleist
Der Zweikampf
Krimi um Totschlag und Irrtum

„Der Zweikampf“ (Novelle von Heinrich von Kleist) bietet spannende Unterhaltung mit Klassik!
Kleists berühmte Novelle ist eine packende Studie über Täter, Opfer, Vorurteil, Wahrheit und Recht.
mit Norbert Eilts

Samstag, 17.10.2020, 21.00 Uhr
* 18.10.1777 Heinrich von Kleist
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Der Zweikampf
Krimi um Totschlag und Irrtum

„Der Zweikampf“ (Novelle von Heinrich von Kleist) bietet spannende Unterhaltung mit Klassik!
Kleists berühmte Novelle ist eine packende Studie über Täter, Opfer, Vorurteil, Wahrheit und Recht.
mit Norbert Eilts

Sonntag, 18.10.2020, 17.00 Uhr
* 18.10.1777 Heinrich von Kleist
Der Zweikampf
Krimi um Totschlag und Irrtum

„Der Zweikampf“ (Novelle von Heinrich von Kleist) bietet spannende Unterhaltung mit Klassik!
Kleists berühmte Novelle ist eine packende Studie über Täter, Opfer, Vorurteil, Wahrheit und Recht.
mit Norbert Eilts

Sonntag, 18.10.2020, 19.00 Uhr
* 18.10.1777 Heinrich von Kleist
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Der Zweikampf
Krimi um Totschlag und Irrtum

„Der Zweikampf“ (Novelle von Heinrich von Kleist) bietet spannende Unterhaltung mit Klassik!
Kleists berühmte Novelle ist eine packende Studie über Täter, Opfer, Vorurteil, Wahrheit und Recht.
mit Norbert Eilts

Montag, 19.10.2020, 17.00 Uhr
* 18.10.1777 Heinrich von Kleist
Der Zweikampf
Krimi um Totschlag und Irrtum

„Der Zweikampf“ (Novelle von Heinrich von Kleist) bietet spannende Unterhaltung mit Klassik!
Kleists berühmte Novelle ist eine packende Studie über Täter, Opfer, Vorurteil, Wahrheit und Recht.
mit Norbert Eilts

Montag, 19.10.2020, 19.00 Uhr
* 18.10.1777 Heinrich von Kleist
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Der Zweikampf
Krimi um Totschlag und Irrtum

„Der Zweikampf“ (Novelle von Heinrich von Kleist) bietet spannende Unterhaltung mit Klassik!
Kleists berühmte Novelle ist eine packende Studie über Täter, Opfer, Vorurteil, Wahrheit und Recht.
mit Norbert Eilts

Dienstag, 20.10.2020, 17.00 Uhr
Die Heiratsvermittlerin und andere Storys *
Schwäbische Bestseller aus dem 19. Jahrhundert

Kuppelei - späte Heirat - Frieren beim Pfarrer.
Ottilie Wildermuth (1817-1877), Rottenburgerin, schreibende Hausfrau und Mutter dreier Kinder, war eine von vielen Zeitgenossen anerkannte Erfolgsschriftstellerin. Liebe zum Leben in seinen einfachen, schönen Erscheinungen veranlasste die humorvolle Autorin zu einmaligen literarischen Schwabenminiaturen.
mit Stefan Österle und Martina Schott

Dienstag, 20.10.2020, 19.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Die Heiratsvermittlerin und andere Storys *
Schwäbische Bestseller aus dem 19. Jahrhundert

Kuppelei - späte Heirat - Frieren beim Pfarrer.
Ottilie Wildermuth (1817-1877), Rottenburgerin, schreibende Hausfrau und Mutter dreier Kinder, war eine von vielen Zeitgenossen anerkannte Erfolgsschriftstellerin. Liebe zum Leben in seinen einfachen, schönen Erscheinungen veranlasste die humorvolle Autorin zu einmaligen literarischen Schwabenminiaturen.
mit Stefan Österle und Martina Schott

Mittwoch, 21.10.2020
keine Vorstellung

Donnerstag, 22.10.2020, 19.00 Uhr
Welttag des Stotterns
Schischyphusch
oder: Der Kellner meines Onkels

Kurzgeschichte von Wolfgang Borchert (1921-1947).
Meisterhafte Tragikomödie über menschliche Schwächen.
mit Norbert Eilts

Ausverkauft

Freitag, 23.10.2020, 17.00 Uhr
Schischyphusch
oder: Der Kellner meines Onkels

Kurzgeschichte von Wolfgang Borchert (1921-1947).
Meisterhafte Tragikomödie über menschliche Schwächen.
mit Norbert Eilts

Freitag, 23.10.2020, 19.00 Uhr
Schischyphusch
oder: Der Kellner meines Onkels

Kurzgeschichte von Wolfgang Borchert (1921-1947).
Meisterhafte Tragikomödie über menschliche Schwächen.
mit Norbert Eilts

Samstag, 24.10.2020, 19.00 Uhr
Einfach sagenhaft
Unvorstellbare Gerüchte von Liebe, Tod, Verbrechen und Glück

Sagenhafte Sagen aus Württemberg und Baden
Tragödien, Legenden, Berichte und Liebe von List, Liebe, Betrug, Treue, Einsamkeit, Angst, Magie und Wunder.
Ellen Schubert ist fasziniert vom Geheimnis, vom nicht Erklärbaren. Warum will einer Freiburg kaufen?
Muss man für Liebe ins Wasser springen?
Eine unglaubliche Darbietung.
mit Ellen Schubert

Samstag, 24.10.2020, 21.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Einfach sagenhaft
Unvorstellbare Gerüchte von Liebe, Tod, Verbrechen und Glück

Sagenhafte Sagen aus Württemberg und Baden
Tragödien, Legenden, Berichte und Liebe von List, Liebe, Betrug, Treue, Einsamkeit, Angst, Magie und Wunder.
Ellen Schubert ist fasziniert vom Geheimnis, vom nicht Erklärbaren. Warum will einer Freiburg kaufen?
Muss man für Liebe ins Wasser springen?
Eine unglaubliche Darbietung.
mit Ellen Schubert

Sonntag, 25.10.2020, 17.00 Uhr
Die Heiratsvermittlerin und andere Storys *
Schwäbische Bestseller aus dem 19. Jahrhundert

Kuppelei - späte Heirat - Frieren beim Pfarrer.
Ottilie Wildermuth (1817-1877), Rottenburgerin, schreibende Hausfrau und Mutter dreier Kinder, war eine von vielen Zeitgenossen anerkannte Erfolgsschriftstellerin. Liebe zum Leben in seinen einfachen, schönen Erscheinungen veranlasste die humorvolle Autorin zu einmaligen literarischen Schwabenminiaturen.
mit Stefan Österle und Martina Schott

Sonntag, 25.10.2020, 19.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Die Heiratsvermittlerin und andere Storys *
Schwäbische Bestseller aus dem 19. Jahrhundert

Kuppelei - späte Heirat - Frieren beim Pfarrer.
Ottilie Wildermuth (1817-1877), Rottenburgerin, schreibende Hausfrau und Mutter dreier Kinder, war eine von vielen Zeitgenossen anerkannte Erfolgsschriftstellerin. Liebe zum Leben in seinen einfachen, schönen Erscheinungen veranlasste die humorvolle Autorin zu einmaligen literarischen Schwabenminiaturen.
mit Stefan Österle und Martina Schott

Montag, 26.10.2020, 17.00 Uhr
Hölderlin
Ein Programm zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag

Im 20. Jahrhundert wurde sein Werk in viele Sprachen übertragen und weltweit gelesen. Hölderlins poetisches Sehnen nach einer Harmonie, die alles umfasst, ließ ihn zum meistübersetzten deutschen Dichter werden. In der Spiritualität anderer Kulturen und Religionen, etwa der indianischen oder buddhistischen, fand seine Universalität ein starkes Echo. Ein Programm von Hans Rasch und Norbert Eilts.
mit Norbert Eilts

Montag, 26.10.2020, 19.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Hölderlin
Ein Programm zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag

Im 20. Jahrhundert wurde sein Werk in viele Sprachen übertragen und weltweit gelesen. Hölderlins poetisches Sehnen nach einer Harmonie, die alles umfasst, ließ ihn zum meistübersetzten deutschen Dichter werden. In der Spiritualität anderer Kulturen und Religionen, etwa der indianischen oder buddhistischen, fand seine Universalität ein starkes Echo. Ein Programm von Hans Rasch und Norbert Eilts.
mit Norbert Eilts

Dienstag, 27.10.2020, 17.00 Uhr
Hölderlin
Ein Programm zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag

Im 20. Jahrhundert wurde sein Werk in viele Sprachen übertragen und weltweit gelesen. Hölderlins poetisches Sehnen nach einer Harmonie, die alles umfasst, ließ ihn zum meistübersetzten deutschen Dichter werden. In der Spiritualität anderer Kulturen und Religionen, etwa der indianischen oder buddhistischen, fand seine Universalität ein starkes Echo. Ein Programm von Hans Rasch und Norbert Eilts.
mit Norbert Eilts

Dienstag, 27.10.2020, 19.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Hölderlin
Ein Programm zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag

Im 20. Jahrhundert wurde sein Werk in viele Sprachen übertragen und weltweit gelesen. Hölderlins poetisches Sehnen nach einer Harmonie, die alles umfasst, ließ ihn zum meistübersetzten deutschen Dichter werden. In der Spiritualität anderer Kulturen und Religionen, etwa der indianischen oder buddhistischen, fand seine Universalität ein starkes Echo. Ein Programm von Hans Rasch und Norbert Eilts.
mit Norbert Eilts

Mittwoch, 28.10.2020
keine Vorstellung

Donnerstag, 29.10.2020, 19.00 Uhr
Zum 3. November: Präsidentschaftswahlen in den USA
Typisch amerikanisch
Fremde Freunde, freundliche Fremde

Schlaglichter auf die amerikanische Kondition
„Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht.“ (Abraham Lincoln)
Stellungnahmen von Jefferson, Twain, Lincoln, Steinbeck, Whitman und Gelfert vermitteln ein farbiges Bild der transatlantischen Mentalität. Mit musikalischen Einspielungen von Pat Boone bis Leonard Bernstein.
mit Norbert Eilts

Freitag, 30.10.2020, 17.00 Uhr
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Philipp Melanchthon
Praeceptor Europae - Lehrer Europas

„In einer Demokratie will jeder Tyrann sein.“
Die europäischen Humanisten sprachen vom „Haus Europa“, das durch Vielfalt und eine allen europäischen Völkern gemeinsame kulturelle Herkunft charakterisiert ist. Der Humanist und Reformator Philipp Melanchthon beeinflusste wesentlich die Diskussionen der Neuzeit. Seine Schriften wurden auf dem ganzen Kontinent gelesen, und zu seinen Vorlesungen strömten Studenten aus allen Provinzen und Reichen Europas.
mit Norbert Eilts

Freitag, 30.10.2020, 19.00 Uhr
Philipp Melanchthon
Praeceptor Europae - Lehrer Europas

„In einer Demokratie will jeder Tyrann sein.“
Die europäischen Humanisten sprachen vom „Haus Europa“, das durch Vielfalt und eine allen europäischen Völkern gemeinsame kulturelle Herkunft charakterisiert ist. Der Humanist und Reformator Philipp Melanchthon beeinflusste wesentlich die Diskussionen der Neuzeit. Seine Schriften wurden auf dem ganzen Kontinent gelesen, und zu seinen Vorlesungen strömten Studenten aus allen Provinzen und Reichen Europas.
mit Norbert Eilts

Samstag, 31.10.2020, 19.00 Uhr
Reformationstag
Christian Wagner - Dichter und Bauer
Es soll verschwinden die Qual der Erde, dass Friede werde.

Der schwäbische Bauer und Dichter Christian Wagner (1835–1918) aus Warmbronn erfasste mit seinen Sinnen die Sprache der Vögel, Schmetterlinge, Wolken, Bäche, Flüsse, Bäume, Wiesen, Wälder, Kühe, Schafe, allen Getiers, der Sterne, der Sonne, des Mondes, alles Geschaffenen. Er erfuhr dabei Geschichten, die er in Worte fasste und gab seine Erkenntnisse, Erlebnisse an die Menschen weiter.
Dichtung ganz ohne Vorbild – Denken jenseits der Grenzen.
Ein Programm von Klaus Martin und Hans Rasch
mit Stefan Österle

Samstag, 31.10.2020, 21.00 Uhr
Reformationstag
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Christian Wagner - Dichter und Bauer
Es soll verschwinden die Qual der Erde, dass Friede werde.

Der schwäbische Bauer und Dichter Christian Wagner (1835–1918) aus Warmbronn erfasste mit seinen Sinnen die Sprache der Vögel, Schmetterlinge, Wolken, Bäche, Flüsse, Bäume, Wiesen, Wälder, Kühe, Schafe, allen Getiers, der Sterne, der Sonne, des Mondes, alles Geschaffenen. Er erfuhr dabei Geschichten, die er in Worte fasste und gab seine Erkenntnisse, Erlebnisse an die Menschen weiter.
Dichtung ganz ohne Vorbild – Denken jenseits der Grenzen.
Ein Programm von Klaus Martin und Hans Rasch
mit Stefan Österle

Sonntag, 01.11.2020, 17.00 Uhr
Allerheiligen
Typisch amerikanisch
Fremde Freunde, freundliche Fremde

Schlaglichter auf die amerikanische Kondition
„Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht.“ (Abraham Lincoln)
Stellungnahmen von Jefferson, Twain, Lincoln, Steinbeck, Whitman und Gelfert vermitteln ein farbiges Bild der transatlantischen Mentalität. Mit musikalischen Einspielungen von Pat Boone bis Leonard Bernstein.
mit Norbert Eilts

Sonntag, 01.11.2020, 19.00 Uhr
Allerheiligen
Bei Bedarf als Zusatzveranstaltung
Typisch amerikanisch
Fremde Freunde, freundliche Fremde

Schlaglichter auf die amerikanische Kondition
„Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht.“ (Abraham Lincoln)
Stellungnahmen von Jefferson, Twain, Lincoln, Steinbeck, Whitman und Gelfert vermitteln ein farbiges Bild der transatlantischen Mentalität. Mit musikalischen Einspielungen von Pat Boone bis Leonard Bernstein.
mit Norbert Eilts